Kleine Ochsenwand, Auckenthaler (V)

Nachdem die Tour schon lange auf meiner Liste stand, bin ich heute mit Christoph die Auckenthaler (V) an der kleinen Ochsenwand geklettert.

Beeindruckend ist, dass die Tour von Hias Auckenthaler 1933 im Alleingang erstbegangen wurde. Die Route wurde nur sanft saniert, nur den Standplätzen und an vier weiteren Stellen wurden Bohrhaken gesetzt. Der Rest ist selbst abzusichern. Dadurch hat die Tour nichts von ihrem alpinen Flair verloren. Mit einem Satz Friends lassen sich jedoch die meisten Stellen sehr gut absichern.

Beim Einstieg bemerkten wir leider, dass Christoph seine Kletterschuhe im Auto vergessen hatte. Daher blieb uns leider nichts anderes übrig als dass der Nachsteiger in den Zustiegsschuhen klettern musste. Einige Stellen waren so etwas unangenehm, im Nachstieg jedoch kein großes Problem

Die Route verläuft großteils durch festen Fels und hat richtig tolle Kletterstellen. Die letzte Seillänge ist der schlimmste Bruchhaufen den ich je gesehen habe, hier ist nochmals Vorsicht geboten.

Nach der 6. Seillänge quert man auf dem großen Band in Richtung Alpenklubscharte. Das ausgesetzte Kriechband wurde mittlerweile durch ein Fixseil entschärft. (siehe Foto).

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.