Brandjoch, Südgrat (III-)

Heute mal solo unterwegs. Die Kletterausrüstung ließ ich zu Hause, mit etwas alpiner Erfahrung ist der Südgrat locker Seilfrei begehbar. Lediglich ein Helm kann nicht schaden, da viel loses Gestein rumliegt. Gegen 11 Uhr bin ich auf der Seegrube gestartet. Der Steig zum Brandjochkreuz nahm mehr Zeit in Anspruch als ich dachte, über eine Stunde brauchte ich hierfür. Dafür kletterte ich den kompletten Grat in 40 Minuten. Gemütliche Gratkletterei, teilweise schön ausgesetzt. Ich hatte auch meine GoPro dabei, kurzes Video … weiterlesen …

Sonnenaufgang Malgrubenspitze, 2571m

Da ich die Nacht zuvor bereits tolle Milchstraßenaufnahmen machen konnte, packten Matthias, Wegi und ich die Zeltausrüstung um die Nacht in den Kalkkögeln zu verbringen. Das ganze wollten wir noch mit einer Sonnenaufgangstour verbinden. Gegen 22:00 bauten wir unsere Zelte etwas oberhalb des Papstkreuzes auf. Ich konnte eine Hammer Zeitraffer-Sequenz von der Milchstraße schiessen (siehe 2. Bild). Nach ein paar Bier gingen wir gegen 2 Uhr schlafen. Um halb 5 starteten wir Richtung Malgrubenspitze und erreichten den Gipfel genau 5 … weiterlesen …

Malgrubenspitze, 2571m

Die Malgrubenspitze war der letze Gipfel der Kalkkögel der mir noch fehlte. Somit beschloss ich das heutige schöne Wetter auszunutzen um das zu erledigen. Gegen 11:00 startete ich am Auto in der Lizum und plagte mich bei brennender Hitze über die Damenabfahrt hinauf. Gut eine Stunde später stand ich am Hoadlsattel. Da die Hochtennspitze direkt am Weg liegt nahm ich sie gleich noch mit. Danach bleibt man am Grat, wo einem verblasste Markierungen den Weg weisen. Über einige Rinnen und … weiterlesen …

Hochtennspitze, 2549m + Große Ochsenwand, 2700m

Da heute fast jeder arbeiten muss war ich allein am Weg. Um 9 bin ich gemütlich mit der Standseilbahn aufs Hoadl. Am Hoadlsattel Ski auf den Rucksack geschnallt und Richtung Hochtennboden. Eigentlich wollte ich gleich ins Senderstal abfahren, da ich mir nur die Ochsenwand vorgenommen hatte. Doch ich beschloss die Hochtennspitze gleich noch mitzunehmen. Die Abfahrt war ein Krampf – Bruchharsch vom feinsten. Ich beschloss mir ein paar Höhenmeter zu sparen und querte schon früh nach links. Ungefähr auf Höhe … weiterlesen …

Kalkkögel Runde

Heute das Traumwetter genützt und mit Franz ein paar Schwünge im heimischen Pulver gemacht. Als erstes gmiatlich mit der Standseilbahn aufs Hoadl, dann Aufstieg 1: Hochtennboden kurzer Aufstieg (20 Min), Ski haben wir getragen; danach Abfahrt in die Lizumer Grube Aufstieg 2: Vorgipfel Malgrubenspitze Ab hier wirds interessanter. Über ca. 40 Spitzkehren durch eine Rinne auf den Vorgipfel Abfahrt 2:  über eine Steile Rinne direkt vom Vorgipfel hinunter ins Lizumer Kar. Unbedingt die linke Rinne wählen, die andere führt bekannterweise nicht ganz hinunter :). Die … weiterlesen …

Saile, 2404m + Nordrinne

  Schon länger habe ich mit Lukas Wimmer ausgemacht gemeinsam eine Skitour zu machen. Aus Zeitmangel ging sich heute nur was kurzes aus also ging es auf meinen Hausberg. Mit der Götzner Bahn rauf und dann vom Schussweg übers Birgitzköpfl und den Sommerweg auf die Saile. Bereits im Aufstieg sahen wir die eher selten befahrene Steilrinne und beschlossen einen Versuch zu wagen. Die Neigung dürfte um die 40° betragen. Ich wollte die Rinne schon länger befahren aber es kam nie dazu. … weiterlesen …

Saile, 2404m

Nach schneearmem Dezember endlich akzeptable Verhältnisse. Lawinensituation durch die ganzen Schneeverfrachtungen leider etwas heikel. Aber nach einem Monat ohne eine gescheide Skitour (außer 1x Axamer Kögele) musste ich endlich wieder auf einen Gipfel. Mit Matze gegen 13:00 über die Mairrinne rauf und weiter zum Gipfel.

Gaißkogel, 2820m

Ich habe mir vorgenommen heuer wieder mehr Skitouren zu machen. Da mein Blog ohnehin ziemlich leer ist werde ich ihn damit bereichern :). Heute mit Cousin Tommy am Weg. Die Verhältnisse sind für späten November ok. Eigentlich sollte es von Praxmar aus auf den Zischgeles gehen. Aufgrund von Schneemangel im unteren Teil entschieden wir uns weiter nach Kühtai zu fahren. Oberster Teil der Scharte war steinig. Alter Schi wär sicher von Vorteil. Danach waren sogar ein paar Schwünge Powder dabei … weiterlesen …

Große Zinne, Normalweg (III)

Aufgrund einer Entzündung am Knie war ich dazu gezwungen 2 Monate zu pausieren. Eine anständige Tour musste her. Da ich total außer Form bin entschieden wir uns für eine leichtere, aber dennoch interessante alpine Route. Die Zinnen faszinierten mich schon lange und so fuhren Wegi und ich gegen 3:30 Uhr morgens los Richtung Dolomiten. Um 7:00 standen wir am Einstieg. Wir machten schnell Meter, da wir fast alles seilfrei aufstiegen. Nur an der Schlüsselstelle, dem glatten Kamin packten wir das … weiterlesen …

Steingrubenkogel Westwand „Besonders Direkte“ (IV+)

Unsere erste komplett alpine Tour. Standplätze und Zwischensicherungen waren alles selbst anzubringen. Wir fanden in der gesamten Route nur 2 Schlaghaken. Halbwegs schön eigentlich nur 2 Seillängen am Anfang. Gut möglich dass wir uns in der Wandmitte verstiegen haben. In der Route liegt viel loses Gestein. Nach Artilleriebeschuss durch L. Wegscheider in der 4. Seillänge beschlossen wir die Rampe des Gebhardtwegs anstatt der brüchigen 6. Seillänge zu nehmen.