Steingrubenkogel Westwand „Besonders Direkte“ (IV+)

Unsere erste komplett alpine Tour. Standplätze und Zwischensicherungen waren alles selbst anzubringen. Wir fanden in der gesamten Route nur 2 Schlaghaken. Halbwegs schön eigentlich nur 2 Seillängen am Anfang. Gut möglich dass wir uns in der Wandmitte verstiegen haben. In der Route liegt viel loses Gestein. Nach Artilleriebeschuss durch L. Wegscheider in der 4. Seillänge beschlossen wir die Rampe des Gebhardtwegs anstatt der brüchigen 6. Seillänge zu nehmen.

3 Gedanken zu “Steingrubenkogel Westwand „Besonders Direkte“ (IV+)

  1. Woher hast du das Topo?
    Und wie kommt man zum IV+ Riss auf den Hauptgipfel? Der Wandteil darunter sieht ziemlich ungemütlich aus…

    • Das Topo ist aus dem Führer "Klettern in den Stubaier Alpen und im Valsertalkessel" von Andreas Orgler. Er ist leider nicht mehr erhältlich.
      Es gibt mehrere Ausstiegsvarianten auf den Hauptgipfel. Teilweise sogar eingebohrt. Sie beginnen fast alle bei der Scharte zwischen Vor- und Hauptgipfel.
      Auf der Adolf-Pichler-Hütte gibts alle Topos

  2. Super Danke!
    Hab auch eins im Führer "Stubaier Alpen" von Klier uns Klier 1988 gefunden (zumindest für den Vorgipfel).
    Hast vl auch ein Topo für eine/mehrere Route auf die Pfrimeswand?
    Hab des Wochenende mal raufgschaut und a paar Haken oberhalb einer Gedenktafel auf da Nordseite erspäht…

Schreibe einen Kommentar